Startseite
Anmeldung

Informationen

Teamspeak 3

powered ByGiro.com

F

U

N

K

Z

E

N

T

R

A

L

E

Besucher

  • Benutzer online: 18
  • Benutzer offline: 299
  • Gäste: 295
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Bücherthread

Bücherthread 07 Dez 2016 19:34 #1

  • Corto
  • Cortos Avatar Autor
  • Offline
  • Jungmann
  • Jungmann
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 28
Finde es ganz nett mal mitzubekommen was andere Onlinepiloten so lesen. Deshalb eröffne ich mal diesen Thread:

Ich finde die Geschichte der Schlacht am Kakoda Track (Papua Neuguinea) immer schon sehr spannend. Deshalb lese ich gerade dieses Buch:

The Path of Infinite Sorrow: The Japanese on the Kokoda Track



"The Australian story of Kokoda has been told often from the perspective of the Australians. Now, for the first time ever, the full Japanese story of Kokoda is told, a poignant tale of comradeship and heartrending suffering. This is a very human story of the other side, told through the eyes of Japanese soldiers who were there. It draws from a range of firsthand sources—interviews with survivors, diaries that soldiers left behind, memoirs written after the war, and what has survived of the records of the Japanese military. Full of painful recollections and startling wartime revelations, this is the lesser-known story of a tragic battle that continues to haunt survivors from both sides."
Die Kakoda Geschichte mal aus einer anderen Sicht! IMHO sehr lesenswert da es sehr gut auf die in Europa eher nicht so bekannten Seiten/ Orte des japanische Feldzugs im Pazifischen Raum eingeht. Da fällt einem mal wieder ein das Japan 1945 einen fast fünfzig Jahre langen (mit kurzen Unterbrechungen) andauernden Krieg/ Feldzug hinter sich hatte.

Link Amazon: https://www.amazon.de/Path-Infinite-Sorrow-Craig-Collie-ebook/dp/B0079R30E0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1481134966&sr=8-1&keywords=The+Path+of+Infinite+Sorrow

Zu dieser Geschichte gibt es eine Fernsehdokumentation die lohnt.

Teil 1 https://www.youtube.com/watch?v=88oSK9YJcfY und Teil 2 https://www.youtube.com/watch?v=d6fenruyBQg&t=135s
Folgende Benutzer bedankten sich: DUI, Pega, Bio-Rhöni

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Bücherthread 11 Dez 2016 11:28 #2

  • Corto
  • Cortos Avatar Autor
  • Offline
  • Jungmann
  • Jungmann
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 28
Wer sich zu Weihnachten noch gerne selbst ein Geschenk machen will, oder wer noch Platz auf dem Wunschzettel hat, dem empfehle ich dieses Buch hier:



Die Knullenkopfstaffel

Fernaufklärung mit der 1. Staffel / Aufklärungsgruppe 123 über
Frankreich, Großbritannien, dem Mittelmeer und über dem Reich

Dies ist die Geschichte der 1. Staffel der Aufklärungsgruppe 123, beginnend mit der Aufstellung der Einheit im Jahr 1935 bis zum Kriegsende im Mai 1945. Der Leser begleitet die Soldaten der 1.(F)/123 in der Friedenszeit, bei ihren ersten Einsätzen über Frankreich und während der Luftschlacht um England. Hautnah erlebt er dabei die Anspannung der Besatzungen im Luftkampf, im schweren Flakfeuer über Liverpool oder die dramatischen Momente eines Bildfluges über London im Herbst 1940.
Zahlreiche Sondereinsätze dieser Fernaufklärerstaffel sind in Originalberichten erhalten geblieben und schildern in beeindruckender Form die Bildaufklärung bei Nacht, Führung der Schnellboote bei der Geleitzugbekämpfung, Gefechtsaufklärung über der britischen Landungszone bei Dieppe, Einsätze mit Bf109 Jagdaufklärern über südenglischen Häfen oder das Absetzen eines Fallschirmagenten über England.
Basierend auf deutschen und britischen Unterlagen ist es dem Autor gelungen, die Einträge im Kriegstagebuch der 1.(F)/123 mit persönlichen Aufzeichnungen von Besatzungsmitgliedern in Einklang zu bringen und so die zunehmend aussichtslose Lage der Fernaufklärer an der Kanalfront auch aus Sicht des einzelnen Soldaten eindrucksvoll darzustellen.
Mit der Verlegung nach Italien steigen die Verluste der Staffel in den Einsätzen über Nordafrika, Malta und während der Invasion Siziliens dramatisch an, sodass die Staffel im Verlauf der Kämpfe in Italien schließlich aufgelöst wird. Anfang 1945 erfolgt die Neuaufstellung der 1.(F)/123 und die Staffel fliegt bis zum Kriegsende Fernaufklärung mit dem legendären Düsenflugzeug Ar234.
Dieses umfassend recherchierte Werk beruht auf bislang unveröffentlichten Aufnahmen, Archivmaterial, Interviews und Einsatzberichten. 380 S/W Aufnahmen, 12 Landkarten, 10 Farbprofile der geflogenen Flugzeugtypen sowie die komplette Verlustliste der Staffel vervollständigen diese einmalige Geschichte der „Knullenkopfstaffel“ 1.(F)/123.


Beispielseiten:








Link zur Webseite: http://www.fernaufklaerer.com

Das nächste Buch der Reihe ist schon in Planung:



Mein Fazit: schon sehr lang nicht mehr so etwas ausführliches und reich bebildertes zum Thema Luftfahrt im WW2 in deutscher Sprache gesehen/ gelesen!
Folgende Benutzer bedankten sich: DUI, Gotha229, Pega, Thorwald

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Bücherthread 11 Dez 2016 21:56 #3

  • yoda
  • yodas Avatar
  • Offline
  • Erfahrener Kamerad
  • Erfahrener Kamerad
  • Beiträge: 219
  • Dank erhalten: 64
Dieses Buch hat mich am meisten beeindruckt.


Peter Wilhelm Stahl wurde 1913 in Lonsee als Sohn eines selbständigen Handwerksmeisters geboren. 1928 begann er mit dem Segelflug. Nach Beendigung einer Handwerkslehre als Elektrotechniker arbeitete er von 1934 bis 1937 als Technischer Angestellter im Flugwetterdienst Stuttgart-Böblingen. Während dieser Zeit absolvierte Stahl eine Schulung als Flugzeugführer im Rahmen von Reservisten-Lehrgängen.

1937 bis 1945 war er angestellt als Zivilflugzeugführer beim Reichsluftfahrtministerium. Zwischen 1939 und 1945 als Reservist Flugzeugführer beim Kampfgeschwader 30 und beim Kampfgeschwader 200, zuletzt Oberleutnant und Staffelkapitän. Er sammelte fliegerische Erfahrungen auf sämtlichen wichtigen Flugzeugtypen jener Zeit. Seine Einsätze erfolgten insbesondere auf Junkers Ju 88, was er später in einem seiner Bücher thematisierte. Nach dem Zweiten Weltkrieg baute er zunächst einen selbständigen Handwerksbetrieb auf.

Nach Gründung der Bundeswehr trat er in die neugegründete Luftwaffe ein. Im Jahre 1970 wurde er mit dem Dienstgrad Oberstleutnant pensioniert. Danach war er als Luftfahrtpublizist und als freiberuflicher Berater in der Luftfahrttechnik tätig. Als Autor trat er unter dem abgekürzten Namen "P.W. Stahl" in Erscheinung.

In den 1970er und 1980er Jahren gab er seine umfangreiche Flugerfahrung als Fluglehrer an der Deutschen Alpensegelflugschule Unterwössen / Chiemgau weiter, indem er angehende Segelflieger ausbildete.

Er war Mitglied der "Traditionsgemeinschaft Alte Adler e.V.".[1]



Link Amazon: www.amazon.de/Kampfflieger-zwischen-Eism...-Stahl/dp/3879432538
Folgende Benutzer bedankten sich: Thorwald, Kaczmarek_01

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Das Leben will gewonnen sein!

Bücherthread 20 Dez 2016 18:54 #4

  • Corto
  • Cortos Avatar Autor
  • Offline
  • Jungmann
  • Jungmann
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 28
Heute in der Post: (Weihnachtszeit = Bücherzeit) :lol: :woohoo:



Beispielseiten: leider nur klein...





Zum Inhalt:

Wie erlebten die Soldaten der Wehrmacht den Angriff auf die Sowjetunion und die anschließenden Kämpfe tatsächlich. Kaum ein Buch zu dem Thema Rußlandfeldzug gibt darauf eine ehrliche Antwort. Das vorliegende Werk liefert einen realen Blick auf die Ereignisse. Die ungekürzten Tagebuchaufzeichnungen von Assistenzarzt Dr. Türk aus dem Jahr 1941, ergänzt durch dokumentarische Zwischentexte, 40 farbige Karten und eine große Zahl von ihm aufgenommener Farbdias, stellen eine einzigartige Dokumentation dar. Sie zeigt beispielhaft und unverfälscht von Nachkriegseinflüssen bzw. einer selektiven Auswahl, wie das erste halbe Jahr des Ostfeldzuges von vielen Soldaten der Wehrmacht wahrgenommen wurde.

Nehmen sie am Angriff bei Brest-Litowsk teil, erleben sie die schweren Kämpfe an der Beresina und am Dnjepr, marschieren sie mit der Division nach Süden zur Schließung des Kessels von Kiew und stellen sich dann zum Angriff auf Moskau bereit. Es folgt der Vorstoß auf Orel, Schneefall und Frost setzen ein. Sie stehen bei den Soldaten in den eisigen Schützengräben vor Tula und sind Zeuge der Häuserkämpfe in der Bergbaustadt Bolochowka.

Den eindringlichen Tagebuchaufzeichnungen von Dr. Türk kann man sich nicht entziehen. Sie schonen den Leser nicht, geben aber außergewöhnliche Einblicke und lassen den Leser die damaligen Ereignisse spüren.

Was Väter und Großväter im Rußlandfeldzug erlebten, aber nie zu Hause erzählten, hier kann man es lesen. Die Nachgeborenen, denen dieses Inferno erspart blieb, regt das Buch hoffentlich zum Nachdenken an, denn die Masse der Frontsoldaten in Rußland zog nicht freiwillig in diesen Kampf.

Neben dem beeindruckenden Textteil verfügt das Buch über einen Bildteil, der seinesgleichen sucht. 244 Farbfotos und 200 Schwarz/Weiß-Fotos, alle von Dr. Türk während des Vormarsches aufgenommen, lassen einen die Ereignisse hautnah spüren. Noch nie ist eine solche Anzahl unveröffentlichter Farbfotos des Rußlandfeldzuges in einem einzigen Buch gezeigt worden.


Autor: Axel Urbanke
Erscheinungsdatum: Mitte Dezember 2016
Format: 24 x 28,5 cm – Großformat
Seiten: 568
Gewicht: 3,5 kg B)
Fotos: 444 Fotos, davon 244 in Farbe
Weiteres: 40 Farbkarten

ISBN: 978-3-941437-29-6

Mein erstes Fazit nach einem schnellen Durchblättern: Für Interessierte ein unbedingter Kaufbefehl! 444 Fotos, davon 244 in Farbe sprechen für sich! Dann 568 Seiten und 3,5 kg... mein Regal biegt sich jetzt ein wenig... :silly:
Die Druckqualität ist ebenfalls überzeugend. Der Preis von 79,- mag sich zwar hoch anhören, aber das Buch ist es auf alle Fälle wert.

Bezugsadresse (Direkt beim Verlag) : http://www.luftfahrtverlag-start.de/heer-buecher.html

Bei Amazon ist das Buch bis jetzt 20.12.2016 noch nicht erhältlich.

Band 1 dieser Reihe war übrigens das Buch hier:

http://www.panzer-modell.de/monatstipp/dez13/tipp.htm
Folgende Benutzer bedankten sich: Widukind

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Corto. Begründung: Ergänzung

Bücherthread 21 Dez 2016 19:00 #5

  • Link Law R79
  • Link Law R79s Avatar
  • Abwesend
  • Jungmann
  • Jungmann
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 16
Kann ich sehr empfehlen, habe das Buch direkt 2 mal durchgelesen.

Sie sind erbitterte Feinde, als sie am 20. Dezember 1943 in über acht Kilometern Höhe aufeinandertreffen: der Amerikaner Charlie Brown in seinem vom Flakfeuer schwer beschädigten B-17-Bomber und der deutsche Jagdflieger Franz Stigler, der den gegnerischen Piloten einfach nur vom Himmel holen müsste, – doch er tut es nicht. Stattdessen gibt Stigler dem Bomber Geleit über die deutsche Flugabwehr hinweg bis auf die Nordsee hinaus und rettet Brown und seiner gesamten Besatzung das Leben.
Die Geschichte der beiden Fliegerasse ist Legende. Und sie ist wahr. Der Historiker und Journalist Adam Makos hat sich, unterstützt von Starautor Larry Alexander, jahrelang bis ins kleinste Detail mit den Ereignissen beschäftigt und die Beteiligten getroffen. Eine höhere Pflicht ist kein Buch über einen kurzen Augenblick des Mitleids, sondern ein Buch darüber, was es bedeutet, in einem Krieg Pilot zu sein, und was für einer Pflichtverletzung es gleichkam, so zu handeln, wie es Franz Stigler richtig erschien. Es ist ein Buch auch über die Freundschaft, die Charlie Brown und Franz Stigler seit ihrem Wiedersehen 1990 verband – bis zu ihrem Tod 2008.
Die wunderbare Geschichte eines deutschen Helden.

[Amazon]
www.amazon.de/Eine-h-here-Pflicht-deutsc...id=1482342851&sr=1-1

Zurzeit lese ich "Tales of a Great Escape" Wing Commander Ken Rees with Karen Arrandale.
Ein Abgesützter Wellington IC/s Pilot der in Stalag Luft III landet. ^^


Evtl mein nächstes Buuch
Warburton's War: The Life of Maverick Ace Adrian Warburton by Tony Spooner.

( www.amazon.de/dp/B01FGJ4H9O/ref=wl_it_dp...oliid=I2KZVV8PWYYN6I )

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Link Law R79.

Bücherthread 25 Jan 2017 16:11 #6

  • Kaczmarek_01
  • Kaczmarek_01s Avatar
  • Offline
  • Jungmann
  • Jungmann
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 13

yoda schrieb: Dieses Buch hat mich am meisten beeindruckt.


Peter Wilhelm Stahl wurde 1913 in Lonsee als Sohn eines selbständigen Handwerksmeisters geboren. 1928 begann er mit dem Segelflug. Nach Beendigung einer Handwerkslehre als Elektrotechniker arbeitete er von 1934 bis 1937 als Technischer Angestellter im Flugwetterdienst Stuttgart-Böblingen. Während dieser Zeit absolvierte Stahl eine Schulung als Flugzeugführer im Rahmen von Reservisten-Lehrgängen.

1937 bis 1945 war er angestellt als Zivilflugzeugführer beim Reichsluftfahrtministerium. Zwischen 1939 und 1945 als Reservist Flugzeugführer beim Kampfgeschwader 30 und beim Kampfgeschwader 200, zuletzt Oberleutnant und Staffelkapitän. Er sammelte fliegerische Erfahrungen auf sämtlichen wichtigen Flugzeugtypen jener Zeit. Seine Einsätze erfolgten insbesondere auf Junkers Ju 88, was er später in einem seiner Bücher thematisierte. Nach dem Zweiten Weltkrieg baute er zunächst einen selbständigen Handwerksbetrieb auf.

Nach Gründung der Bundeswehr trat er in die neugegründete Luftwaffe ein. Im Jahre 1970 wurde er mit dem Dienstgrad Oberstleutnant pensioniert. Danach war er als Luftfahrtpublizist und als freiberuflicher Berater in der Luftfahrttechnik tätig. Als Autor trat er unter dem abgekürzten Namen "P.W. Stahl" in Erscheinung.

In den 1970er und 1980er Jahren gab er seine umfangreiche Flugerfahrung als Fluglehrer an der Deutschen Alpensegelflugschule Unterwössen / Chiemgau weiter, indem er angehende Segelflieger ausbildete.

Er war Mitglied der "Traditionsgemeinschaft Alte Adler e.V.".[1]



Link Amazon: www.amazon.de/Kampfflieger-zwischen-Eism...-Stahl/dp/3879432538


Ein wirklich tolles Buch, spannend von der ersten bis zur letzten Seite, ist im Endeffekt eine chronologische Erzählung (er hat in dieser Zeit ein Tagebuch geführt) seiner "Karriere", die als Testpilot und Fluglehrer in der Zivilfliegerei beginnt und ihn dann im Laufe des Krieges als Ju 88-Pilot von England über Russland bis nach Afrik/Mittelmeer bringt. Und vor allem hat hier jemand seine Erlebnisse als Kampfflieger geschildert, ohne dabei den leider oft in ähnlichen Bücher zu findenden Helden-Pathos zu verwenden.

Nach längerer Zeit habe ich dieses Buch wieder mal angefangen und damit prompt mein Interesse an der Kampffliegerei in Bos und CloD geweckt (bin bisher hauptsächlich Jäger geflogen)- also wer sich für die "Möbelwagen" und hier speziell die Ju 88 interessiert, sollte das Buch von Stahl unbedingt lesen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Pylon, Link Law R79

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Kaczmarek_01.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum