Startseite
Anmeldung

Informationen

Teamspeak 3

powered ByGiro.com

F

U

N

K

Z

E

N

T

R

A

L

E

Besucher

  • Benutzer online: 2
  • Benutzer offline: 320
  • Gäste: 195

Königliches Armee- und Militärmuseum Brüssel (Belgien)

Am Rand des Jubelparks, einem beliebten Erholungsort in der belgischen Hauptstadt Brüssel, befinden sich die Ausstellungshallen eines großen Museumskomplexes. Im nördlichen Teil dieser Anlage ist das seit 1910 bestehende Königliche Armeemuseum untergebracht. Es ist in verschiedene Themenbereiche gegliedert und enthält u.a. Teilausstellungen zu mittelalterlichen Waffen und Rüstungen, die Geschichte der Österreichischen Niederlande, die Napoleonische Ära, Waffen des 19. Jahrhunderts, Belgien im 19. Jahrhundert, Schätze des russisches Reiches, der 1. Weltkrieg, Seestreitkräfte, gepanzerte Fahrzeuge, nationale und internationale Konflikte des 20. Jahrhunderts, ein Archiv und Dokumentationszentrum sowie eine beeindruckende Sammlung zur militärischen Luftfahrt. Neben den unterschiedlichsten Rüstungen, Uniformen, Orden und Ehrenzeichen, Gemälden, Fahnen und Standarten, Munitionsteilen, Handfeuerwaffen, Kanonen, Fahrzeugen und Schiffen belegen die Exponate der Luftfahrtausstellung den größten Raum des Museumskomplexes. In einer riesigen Fachwerkhalle aus genieteten Eisenträgern und großformatigen Glasflächen wird die Entwicklung vom Heißluftballon bis zur F-16, dem modernsten Kampfflugzeug der belgischen Luftstreitkräfte dargestellt. Besonders zahlreich sind die gepflegten Ausstellungsstücke aus der Zeit des 1. und 2. Weltkrieges. Neben einer Caudron G3 aus dem Jahr 1914, französischen Spad XIII, britischen Sopwith Camel von 1917 und Royal Aircraft Factory R.E.8, eines von weltweit nur zwei Exemplaren, besitzt das Königliche Armeemuseum die letzte erhaltene Halberstadt C.V. Zu den Exponaten das 2. Weltkrieges zählen u.a. eine Bücker Bü 181 „Bestmann“, Fieseler Fi 156 „Storch“, Junkers Ju 52, Bristol Blenheim, Fairy Battle, De Havilland DH-82A „Tiger Moth“, Hawker Hurrican IIc, De Havilland DH-98 „Mosquito NF30, zwei Spitfire (Mk IX und Mk XIV) und eine Douglas A-26 „Invader“.


imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage