Startseite
Anmeldung

Teamspeak 3

F

U

N

K

Z

E

N

T

R

A

L

E

Besucher online

Aktuell sind 276 Gäste und 14 Mitglieder online

Klicke auf den Namen, um das persönliche Profil eines aktiven Mitglieds des JG 4 zu besuchen:

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Literaturangaben - Übertrag aus WhatsApp

Literaturangaben - Übertrag aus WhatsApp 17 Okt 2019 20:37 #11

  • Retnek
  • Retneks Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 76
Tach zusammen, der Kommodore geruhte anzuregen, das die Substanz einiger Beiträge in WhatsApp hier um Forum landen - auf das sie gesucht und gefunden werden können.

Von mir als "schlimme Bücher" eingestuft:

Herrmann, Hajo (1986): Bewegtes Leben. Kampf- u. Jagdflieger 1935 - 1945. Stuttgart: Motorbuch Verl.

Herrmann, Hajo (1999): Als die Jagd zu Ende war. Mein Flug in die sowjetische Gefangenschaft. Augsburg: Weltbild-Verl.

Galland, Adolf (1953 (1970)): Die Ersten und die Letzten. Die Jagdflieger im 2. Weltkrieg. Sonderaufl. Darmstadt: Schneekluth.

Pemler, Georg (1984): Der Flug zum Don. Aus d. geheimen Kriegstagebuch eines Aufklärungsfliegers. Herrsching: Pawlak.

(wer mag, kann zum Vergleich des Berichts von H. Herrmann aus seiner Gefangenschaft dieses Buch lesen, die Herren sind sich dort begegnet: Gollwitzer, Helmut (1953): … und führen, wohin du nicht willst. Bericht einer Gefangenschaft. 8. Aufl. München: Kaiser.)

Aus der Rubrik "noch schlimmer":

Bracke, Gerhard (1977): Gegen vielfache Übermacht. Aspekte der Luftkriegswirklichkeit 1942 - 1945. Stuttgart: Motorbuch-Verl.

Nolte, Ernst (1987): Der europäische Bürgerkrieg. 1917 - 1945 ; Nationalsozialismus und Bolschewismus. Berlin: Propyläen-Verl.

Wer sich von diesen beiden Tiefpunkten deutscher Geschichtsschreibung erholen will, wende seinen Browser hier hin (hoffentlich sucht der Verlag sich bald einen kompetenten Web-Autor ...):

neunundzwanzigsechs.de/main.php

Dort ist anlässlich der aktuellen Pony-Schwemme in IL2-GB bes. dieses Buch ratsam, viele Details zum Fliegen mit der P-51:

Anderson, Clarence E. (2008): … zum Fliegen und Kämpfen. Erinnerungen 1922 - 1999. Moosburg: Neunundzwanzigsechs-Verl.
Folgende Benutzer bedankten sich: dingsda

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Literaturangaben - Übertrag aus WhatsApp 18 Okt 2019 21:09 #12

  • Bendwick
  • Bendwicks Avatar
  • Offline
  • Grüß mir die Sonne!
  • Beiträge: 1267
  • Dank erhalten: 897

Retnek schrieb: Wer sich von diesen beiden Tiefpunkten deutscher Geschichtsschreibung erholen will, wende seinen Browser hier hin (hoffentlich sucht der Verlag sich bald einen kompetenten Web-Autor ...):

neunundzwanzigsechs.de/main.php

Dort ist anlässlich der aktuellen Pony-Schwemme in IL2-GB bes. dieses Buch ratsam, viele Details zum Fliegen mit der P-51:

Anderson, Clarence E. (2008): … zum Fliegen und Kämpfen. Erinnerungen 1922 - 1999. Moosburg: Neunundzwanzigsechs-Verl.


Die Biographien aus dem Hause neunundzwanzigsechs las ich auch immer sehr gerne, jedoch gehört gerade Andersons Buch nicht zu meinen Favoriten. Natürlich ist es grundsätzlich interessant, enthält sehr spannende Fliegergeschichten und sticht aus der Reihe der 29/6 Bücher hervor, alle bis auf „...zum Flieger und Kämpfen“ handeln von Deutschen. Mir fehlte bei Anderson aber etwas die selbstkritische Reflexion. Vielleicht muss das bei einem Amerikaner aber auch so sein… Wir waren die schnellsten, die tödlichsten, waren mutiger, cleverer und die vorderste Verteidigungslinie der gesamten freien Welt.

Zitat: "Die Leute fragen es zögerlich und so taktvoll wie möglich, aber sie fragen es. Ob ich je über das Schicksal der Mütter und Frauen und Kinder jener Männer nachgedacht hätte, die ich abgeschossen habe? Ob ich Schuld oder Bedauern empfände? Nein. Nicht damals, und nicht bis heute."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zum Verlieren sind wir nicht fähig, wir müssen besiegt werden.
Letzte Änderung: von Bendwick.

Literaturangaben - Übertrag aus WhatsApp 21 Okt 2019 16:30 #13

  • Retnek
  • Retneks Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 76

Bendwick schrieb: ... Mir fehlte bei Anderson aber etwas die selbstkritische Reflexion. Vielleicht muss das bei einem Amerikaner aber auch so sein… Wir waren die schnellsten, die tödlichsten, waren mutiger, cleverer und die vorderste Verteidigungslinie der gesamten freien Welt.


Bin ich bei Dir, es gibt da deutlich meinungsstärkere (Auto-) Biographien von US-Piloten. Z.B. zum Thema "Erschießen von abgesprungenen Piloten am Fallschirm". Er findet dazu keine Worte - ich hoffe, ich habe es bei Anderson nicht überlesen. Andere (west-) alliierte Piloten haben dazu klare Ansichten. Manche wissen sogar, das diese Praxis ihre Wurzeln im 1. Wk hatte - ausgehend von Engländern.

Was Verfahren, Technik und fliegerische Bandbreite angeht, hat das Buch einiges zu bieten. Nicht nur die P-51 im 2. Wk, auch danach hat der Mann ziemlich schräge Erprobungen überstanden.

Zitat: "Die Leute fragen es zögerlich und so taktvoll wie möglich, aber sie fragen es. Ob ich je über das Schicksal der Mütter und Frauen und Kinder jener Männer nachgedacht hätte, die ich abgeschossen habe? Ob ich Schuld oder Bedauern empfände? Nein. Nicht damals, und nicht bis heute."


Nun, das ist als US-Pilot im 2. Wk und bis Korea vergleichsweise einfach - man flog auf der Seite der Guten und konnte das auch ohne allzu große innere Widersprüche glauben. Bis etwa Winter 1942 hätte sich wohl auch eine große Mehrheit der Wehrmachtspiloten diesen Luxus erlaubt - und wäre damit im weltweiten Vergleich nicht negativ aufgefallen.
Ist ohnehin die Frage, ab wann man Offiziere in eine (politische) Verantwortung nehmen kann? Bereits wenn jemand als Hauptmann gut auf seinen Wingman aufpasst, ordentlich ausbildet und taktisch unsinnige Befehle bekämpft? Das ist Militärhandwerk, muss jeder können.

Die Weitsicht der großen Lage kommt - je nach Herkunft und Vorbildung - evt. erst mit der Generalstabsausbildung. Vor allem wenn man in seiner Jugend mit "Kruppstahl-Leder-Windhund"-Schwachsinn voll gepumpt wurde. Von daher sind beim steilen Aufstieg von Offizieren wie Galland, Baumbach, Peltz oder auch H. Herrmann Bildung und Urteilsfähigkeit nicht mit dem Rang mitgekommen. Was mir bis 1945 eine gewisses Maß an Verständnis für deren Defizite und Fehler erlaubt. Nach 1950 in Bildung und Urteil über das eigene Wirken immer noch nicht weiter gekommen zu sein - unverzeihlich.

Nach meiner Wahrnehmung wird in vielen angelsächsisch geprägten Armeen bis hinauf zum General die schlichte Sicht gepflegt: "Ich befolge nur Befehle - für Verantwortung & Moral sind Oberkommando und Politik zuständig". Zweifel und allzu selbstständiges Denken gelten gerne als kampfkraftmindernd.
Wenn Verdrängen nicht mehr hilft, kommt traditionell "right or wrong - my country" als letzte Verteidigungslinie dazu. Dann erst das eigene Gewissen. Diesen langen Weg bis zur eigenen Position findet man nicht oft in Biographien.
Ein zur Eigenverantwortung des Soldaten passendes Konzept der "Innern Führung" ist den meisten Armeen (sehr) fremd. Wird ja auch in der Bundeswehr gespalten wahrgenommen und unterschiedlich gelebt. Aber immerhin gibt es etwas in dieser Art.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pega, Goddee

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Literaturangaben - Übertrag aus WhatsApp 09 Nov 2019 19:15 #14

  • Corto
  • Cortos Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 37
vor kurzem im Briefkasten:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Literaturangaben - Übertrag aus WhatsApp 15 Nov 2019 10:01 #15

  • Eisbär
  • Eisbärs Avatar
  • Abwesend
  • Beiträge: 330
  • Dank erhalten: 705
Quelle: Militärhistorisches Bundesarchiv

Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Retnek

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Literaturangaben 25 Dez 2019 00:43 #16

  • Retnek
  • Retneks Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 76
Folgende Benutzer bedankten sich: Qetzalcoatl, Lebano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Literaturangaben 11 Feb 2020 18:18 #17

  • Link_Law
  • Link_Laws Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 180
@Goddee
Du warst bestimmt im früheren Leben Jupp Mühlstroh, hab es direkt gepostet nach dem ich es gelesen hatte !
Quelle: Mano Ziegler - Raketenjäger ME163 ( s.72)
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Widukind, Pega, Goddee, DonKanaille, Retnek

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Link_Law.

Bücherthread 11 Feb 2020 19:06 #18

  • Goddee
  • Goddees Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 765
  • Dank erhalten: 512
Möglich :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bücherthread 12 Feb 2020 07:36 #19

  • Link_Law
  • Link_Laws Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 180
willst du die nächsten zwie seiten es kommt noch besser :P
Folgende Benutzer bedankten sich: Goddee

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bücherthread 12 Feb 2020 07:44 #20

  • Link_Law
  • Link_Laws Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 180
Das Finale...Herr Hauptmann !
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Pega, Goddee, DonKanaille, Retnek

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum