Startseite
Anmeldung

Teamspeak 3

F

U

N

K

Z

E

N

T

R

A

L

E

Besucher online

Aktuell sind 359 Gäste und 9 Mitglieder online

Klicke auf den Namen, um das persönliche Profil eines aktiven Mitglieds des JG 4 zu besuchen:

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Trainingsprogramm

Trainingsprogramm 09 Jan 2014 21:08 #1

  • Widukind
  • Widukinds Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 4057
  • Dank erhalten: 1166
Hier findet Ihr unter den großen Programmpunkten die Links dazu.
Unter anderem Dui´s markante Wegpunkte unter Navigation.
Falkenbergs Formationslexikon oder auch ATAGs Datenblatt zu den einzelnen Flugzeugmodellen.


Flugzeugkunde
-Tastenbelegung für die Bf 109
-Belastbarkeit
-Start und Landungs ata/prop pitch/Geschwindigkeiten
-Klappen

Link

Starten und Landen
-Starten
-Landen
-Notlandungen
-Landung mit Schäden

Navigation
-der Kompass
-markante Landmarken
-Höhen und Tiefen Navigation
-erkennung wichtiger Merkmale zur Navigation ohne Hilfen

Link

Funk
-die wichtigsten Funksprüche
-Funk im Luftkampf

Link

Rottenflug
-Position des Rottenfliegers zum Rottenführer
-Position der Rotte im Schwarm/Staffel
-die Rotte im Luftkampf

Formationen
-Schwarmformationen
-Staffelformationen
-Gruppenformationen

Link

Luftkampf
-die Attacke
-die Defensive
-der Bombenwurf
Folgende Benutzer bedankten sich: Pylon, Kruger, Pega, Thorwald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Widukind.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 13:48 #2

  • Lt.Kran
  • Lt.Krans Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 571
  • Dank erhalten: 287

Jagdgeschwader 4 Flugschule
Schulungsunterlagen

gerade gefunden ;)

Jäger:Basisinformationen
Flugzeugtyp:BF 109 E1-E4, Bf 110 C4


1.1 Bf 109

1.1.1 Flugzeugkunde/wichtige Besonderheiten
Historische Informationen
-schwaches Seitenruder, nur in extrem Situationen benutzen
-keine Aufwärmphase für den Motor/direkter Start möglich.

1.1.2 notwendige Tastenbelegung
-fehlt-

1.1.3 Motorenmanagement

1.1.3.1 E1: DB 601 A-1 (alter Superlader)
1min(Notleistung): 2500 U/min, 1.4 Ata
5min: 2400 U/min, 1.3 Ata
30min: 2300 U/min, 1.23 Ata
Dauerhaft: 2200 U/min 1.15 Ata
Spritsparflug: 1500 U/min, 0,75 Ata
Ideale Flughöhe für maximale Motoreffizienz: 4000meter

1.1.3.2 E3&E4: DB 601 A-1 (neuer Superlader)

1min(Notleistung): 2500 U/min, 1.4 Ata
5min: 2400 U/min, 1.3 Ata
30min: 2300 U/min, 1.23 Ata
Dauerhaft: 2200 U/min 1.15 Ata
Spritsparflug: 1500 U/min, 0,75 Ata
Ideale Flughöhe für maximale Motoreffizienz: 4500meter
(Neuer Superlader in der E3&E4)

1.1.3.3 E4/N: DB 601 N-1 [ohne Notleistung]
5min: 2600 U/min, 1.35 Ata
30min: 2400 U/min, 1.25 Ata
Dauerhaft: 2300 U/min 1.15 Ata
Spritsparflug: 1300 U/min, 0,75 Ata
Ideale Flughöhe für maximale Motoreffizienz: 4900meter


1.1.4 Starten und Landen

1.1.4.1 Start
- Krafstoffhahn öffnen
- Wasserkühler 100% öffnen
- Ölkühler 100% öffnen
- Propelleranstellwinkel auf 12 Uhr
- Motor starten
- volle Leistung
- Abhebegeschwindkeit 180km/h (maximal 200km/h danach zerlegts die Reifen)

1.1.4.2 Landung
- Propelleranstellwinkel 12 Uhr
- Leistung reduzieren so das Umdrehungen nicht über 2200/ unter 1500 U/min
- Klappen 40% (optional)
- Landeanflug 200-220 km/h
- Aufsetzgeschwindigkeit 180 km/h
- zum Abbremsen auf dem Flugfeld immer abwechselnd linke und rechte Bremse leicht antippen.
- Achtung: Motor erst ausschalten wenn unter ca 60°C (alternativ in den Wind drehen), Ansonsten reicht der Durchzug eventuell nicht um den Motor zu kühlen.

1.1.5. Lehrvideos

Continuos Bf 109 Grundschule (deutsch)
Karayas Bf 109E1-E4/N Tutorial (englisch)

1.2 BF 110 C4

1.2.1 Flugzeugkunde
Historische Informationen
Meteor´s Bf110 Anleitung

1.2.2 notwendige Tastenbelegung
-fehlt-

1.2.3 Motorenmanagement

5 Min: 2400 U/min, bei 1.3 Ata
30 Min: 2300 U/min, bei 1.2 Ata
Dauerhaft: 2200 U/min, bei 1.15 Ata

1.2.4 Starten und Landen

1.2.4.1 Start:

- Seitenruder 3-5 Klicks nach rechts trimmen
- Höhenruder 3-5 Klicks nach oben trimmen
- Wasserkühler 100% öffnen
- Ölkühler 100% öffnen
- Krafstoffhahn bei beiden Motoren auf "Beide"
- Propelleranstellwinkel auf 12 Uhr
- Klappen auf 10% ausfahren (optional)
- Motor starten
- Motor auf volle Leistung
- Seitenwinde leicht mit Ruder ausgleichen
- Sobald in der Luft reduzierung auf "Dauerhaft" (Rotes D auf der ANzeige)

1.2.4.2 Landung:
- maximale Geschwindigkeit fürs Fahrwerk : 250 km/h
- ideale Landeanfluggeschwindigkeit: 200-220 km/h
- Klappen auf 40% stellen
- Propelleranstellwinkel auf 12 Uhr
- Aufsetzgeschwindigkeit ideal: 180 km/h

1.2.5 Lehrvideos:
Tutorial Treibstoffmanagment 110


Karayas Bf 111C2-C7/late Tutorial (englisch)


Jäger:Fortgeschrittene Informationen
Flugzeugtyp:BF 109 E1-E4/N, Bf 110 C4

1.3 BF 109 E1-E4N, Bf 110 C4


1.3.1 Generelles:

1.3.1.1 Vorhalten:
Damit man den Feind im Luftkampf trifft muss die Flugbahn der Geschosse und die eigene Flugbahn in Einklang mit der Flugbahn des Feindes gebracht werden.
Dies nennt man "Vorhalten".
Die Schießfiebel gibt hier eine gute Übersicht:
Schießfiebel
Video:
Vorhaltevideo vom 1/JG2

1.3.1.2 BF 110
->>2.4.5 Wie man es mit nur einem Motor nach Hause schafft

1.3.1.3 Bf 109

1.3.1.3.1 Generelles Verhalten im Luftkampf
Die BF 109 ist ein Energie-Jäger, d.h. die Aufgabe des Piloten besteht darin sich einen Energie (Leistungs-) Vorteil zu verschaffen, sei es durch erhöhte Geschwindkeit oder eine bessere Höhe (min 1000mete übern Ziel).
Danach sollte versucht werden diesen Energie-Vorteil zu behalten und zu nutzen.

1.3.2 Angriffsmanöver

1.3.2.1 Angriff auf Jäger:

1.3.2.1.1 Boom & Zoom:
Bei diesem Manöver stürzt die eigene Maschine aus großer Höhe auf die Feindmaschine herab und baut dabei enorme Geschwindigkeit auf.
(Aufpassen über 600km/h "friert" das Seitenruder ein und man kann nurnoch schwer den Anflugsvektor korrigieren)
Nach abgeschlossenem Angriff wird die gewonnene Energie dazu benutzt wieder auf die Ausgangshöhe (höher als die Zielmaschine) zu kommen.
Das Manöver wird dann solange wiederholt bis das Ziel zerstört ist.
(Aufpassen: Spits werden immer versuchen die 109 in einen Kurvenkampf zu zwingen um ihren Energie-Vorteil zu verlieren!)

1.3.2.1.2 An die 6 ranschleichen:
Hierbei wird das Zielflugzeug von einer tiefen (niedrigere Höhe als das Zielflugzeug) 6 Uhr Position (hinter dem Feind) mit erhöhter (schneller als das Zielflugzeug) Geschwindigkeit angeflogen.
Wichtig ist hierbei im toten Winkel des Feindes (unterm Flugzeug) zu bleiben bis man auf ca. 300 Meter (bzw. Schussreichweite) ist.
Erst im letzten Moment wird die Höhe aufs Ziel angeglichen und ein Angriff durchgeführt.
(Achtung: wird man bei diesem Anflug endeckt findet man sich leicht im Energie-Nachteil wieder!)

1.3.2.2 Angriff auf Bomber:


Die Vorteile bei einem Angriff auf einen Bomber liegen auf der Hand: ein langsames und großes Ziel, welches man scheinbar nicht verfehlen kann und welches durch Sturzflug oder Wegkurven kaum eine Chance auf Entkommen hat.

Das Problem bei einem Angriff auf einen Bomber ist jedoch dessen Abwehrbewaffnung. Je nach Art des Bombers kann hier unterschiedlich herangegangen werden;

Die meisten Bomber besitzen zumindest einen Abwehrstand der nach Hinten
und hinten Oben feuern kann. Falls der Bomber jedoch keine Bodenwanne mit
Abwehrstand besitzt ist es am einfachsten, den Bomber von hinten unten anzugreifen.

Fliegt man jedoch gegen einen Bomber mit starker und vielfältiger Abwehrbewaffnung an, oder eine Formation, die höhengestaffelt fliegt, so ist es sehr riskant, auch mit hoher Geschwindigkeit von hinten oder auch der Seite anzugreifen.
Daher sollte man zumindest mit mehreren Maschinen und von vorne das Ziel anfliegen.

Dabei ergeben sich aber durch die hohe Relativgeschwindigkeit, mit der beide Flugzeuge aufeinander zufliegen einige Probleme.
Zum einen muss sich die Jagd weit vor den Bomberstrom setzen um einkurven zu können und genug Zeit zum anvisieren zu haben.
Außerdem hat man nur eine sehr geringe Zeit in der ein wirkungsvoller Feuerstoß abgegeben werden kann und sofort darauf dem Ziel ausgewichen werden muss.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass man sich nach dem Angriff weit vom Bomber (-Verband) entfernt, da ein sofortiges einkurven vermieden werden sollte um die eigene Angriffsfläche möglichst gering zu halten.
Es braucht dann wieder sehr viel Zeit, sich vor den Bomber zu setzen und zueinem erneuten Anflug einzudrehen.

Ist einem aber das eigene virtuelle Leben wichtiger als der Abschuss eines feindlichen Bombers, dann ist dieses Manöver bei oben beschriebener Situation unumgänglich.

Kurzgefasst:

Abwehrbewaffnung ohne Bodenwanne mit Abwehrstand nach unten/oder einzelne Bomber;

-Angriff von Vorne, Hinten oder von der Seite möglich.

Abwehrbewaffnung mit Bodenwanne mit Abwehrstand nach unten/ oder Bomber in Formation;

-Angriff von Vorne empfohlen, langer Anflugsweg benötigt.

1.3.2.3 Angriff auf Bodenziele:

- Schnell rein, schnell raus!


1.3.3 Verteidigungsmanöver


1.3.3.1 Bf 109:

1.3.3.1.1 Standartmanöver
Manöver 1. und 2. sind direkt zu Beginn des Luftkampfs angesiedelt, während Manöver 3-5 vorwiegend im aktiven Luftkampf dienlich sein sollen.


1.3.3.1.2 Fassrolle:
Da die Bf 109 bei niedrigeren Geschwindigkeiten eine höhere Rollrate als die britischen Maschinen besitzt, eignet sich die Fassrolle besonders gut, um dem Feuer einer nahen Sechs auszuweichen.
Dafür werden alle Ruder gleichzeitig mit Gefühl eingesetzt. Eine Fassrolle rechts herum führt man aus, indem man sozusagen einen positiven Looping und eine Rolle rechts gleichzeitig ausführt. Je nach dem, wie die Feindmaschine mitkurvt und sich in Position setzt, kann es auch notwendig sein, die Rollrichtung zu ändern.

1.3.3.1.3 Sturz nach unten mit schräger Flugbahn:
Bei einer nahen Sechs drückt man die Mühle voll nach unten und gibt gleichzeitig volles Quer und Seitenruder in dieselbe Richtung, damit einen der Gegner überschießt.
Ausleitung durch eine negative Rolle nach links oder rechts.

1.3.3.1.4 Wegsteigen
Wie man jeder Spitfire in Team Fusions Cliffs of Dover wegsteigt - von Dui [url]


1.3.3.2 Bf 110
-Abwehrkreis für BF 110er:
Diskussion zum Abwehrkreis

Jäger:Abschließende Informationen
Flugzeugtyp:unabhängig

1.4 Rottenfliegen:

1.4.1 Einleitung:
Rottenführer und Rottenflieger bilden eine Rotte (die kleinste Einheit im Luftkampf).
Helofly´s Rottenflughandbuch

1.4.2 Lehrvideos:
Jg4-Rotten-Training aus Sicht von Karaya (Spitfire)

1.5 Rottenformation/Schwarmformation/Staffelformation:


Mehrere Rotten bilden einen Schwarm, mehrere Schwärme eine Staffel:
Übersicht über Formationen

1.6 Geschwadertaktiken

-fehlt-

Bomber:Basis-Informationen
Flugzeugtyp: Ju 87, Ju 88, Heinkel 111

2.1 Stuka Ju 87

2.1.1 Flugzeugkunde
Historische Informationen
Doctom´s Ju 87 B2 Anleitung
2.1.2 notwendige Tastenbelegung
-fehlt-
2.1.3 Motorenmanagement
Ju 87 B2
2.1.4 Starten und Landen
-fehlt-
2.1.5 Bombenabwurfanleitung
-fehlt-

2.2 Ju 88


2.2.1 Flugzeugkunde
-historisches fehlt-
2.2.2 notwendige Tastenbelegung
-fehlt-
2.2.3 Motorenmanagement
Ju 88 A1
2.2.4 Starten und Landen
-fehlt-
2.2.5 Bombenabwurfanleitung
-fehlt-

2.3 Heinkel 111

2.2.1 Flugzeugkunde

Historische Informationen
2.2.2 notwendige Tastenbelegung
-fehlt-
2.2.3 Motorenmanagement
Heinkel 111 H2 & P2
2.2.4 Starten und Landen
-fehlt-
2.2.5 Bombenabwurfanleitung
-fehlt-

Bomber:Fortgeschrittene Informationen
Flugzeugtyp: Ju88&Heinkel111, Ju 87

2.4 Ju 88 & Heinkel 111

2.4.1 Kurskreisel einstellen, benutzen (Autopilot)

2.4.2 Navigation mit Stoppuhr und Magnetkompass
Meteor´s Navigation mit einem Bomber
2.4.3 Bombenabwurf
2.4.3.1 Abwurftaktiken
Nachdem ein mögliches Ziel gewählt ist, wägt man die Vor- und Nachteile ab, berechnet den Kurs und Abflug und klärt den genauen Ablauf ab, wie geflogen werden soll...
Man klärt auch eine Alternative, sowie ein Ausweichsziel ab, falls unvorhergesehne Ereignisse eintreten (Verlust der Führungsmaschine, Ziel wird schon von anderen Bombern zerstört).

-verfasst von Lebano
2.4.3.2 Bombenabwurfanleitung
Meteor´s Bombenabwurfanleitung
2.4.3.1 Sturzflug
-fehlt-
2.4.3.2 Lofte
Lofte Bombenabwurf Tastenbelegung
2.4.4 Abwehrmanöver bei Feindberührung
-fehlt-
2.4.5 Wie man es mit nur einem Motor nach Hause schafft:

1. Bei einem zu erwartendem Ausfall eines Motors sofort alle Bomben abwerfen und auf direkten Heimatkurs gehen. Mit nur einem Motor sollte vermieden werden, später (insbesondere bei der Landung) noch kurven zu müssen.

2. Nach (sicherheitshalber bereits vor) dem Ausfall des beschädigten Motors dessen Propellereinstellsteuerung herunterregeln (auf 8:30 Uhr) sowie die Kühler des ausgefallenen Motors komplett schließen.

3. Die Leistung des noch intakten Motors auf die maximal zulässige Dauerbelastung hochregeln. Im Hinblick auf die Umdrehungen entspricht diese sowohl bei der He 111, Ju 88 als auch Bf 110 etwa 2.300 Umdrehungen pro Minute. Kurzzeitig (z. B. für die Landung) kann auch die Maximalbelastung (2.400 bzw. 2.500) genutzt werden.

4. Die Maschine unbedingt über alle Achsen trimmen. Im (nicht immer erreichbaren) Idealfall sollten trotz des ausgefallenen Motors nahezu keine Eingaben über den Joystick nötig sein, um die Maschine auf Kurs und Höhe zu halten.

5. Die Kühler des noch intakten Motors so weit schließen, wie es die maximal zulässigen Temperaturen (maximal 95°C für Wasser und Öl in He 111, Ju 88 und Bf 110) erlauben. Jedoch immer einen Sicherheitspuffer belassen und die Temperaturen ständig kontrollieren.

6. Bei vorhandener Höhe in einen minimalen Sinkflug übergehen. Im Idealfall sind bei Erreichen des eigenen Gebietes immer noch einige hundert Meter Höhe für eine möglichst sichere Landung übrig.

7. Auf Hallo 0 kommt es umso mehr auf die perfekten Einstellungen (Kühler, Motorleistung, Trimmung, etc.) an. Im Idealfall schafft es die Maschine mit nur einem Motor, ganz leicht Höhe zu machen (0,x m pro Sekunde). Hierbei ist jedoch unbedingt die Einhaltung der Mindestgeschwindigkeit zu beachten (Erfahrungswert bei Ju 88: 190 km/h).

8. Das Fahrwerk sowie die Klappen erst unmittelbar vor der Landung ausfahren. Bei einer zu geringen Geschwindigkeit und zu geringer Höhe eine Notlandung ohne Fahrwerk einleiten.

-verfasst von Dui-

2.5. Ju 87

2.5.1. Sturzflugbomben:
-fehlt-
2.5.2. Abwehrmanöver bei Feindberührung
-fehlt-
Bomber:Abschließende Informationen
Flugzeugtyp: Ju 88 & Heinkel 111

2.6 Ju 88 & Heinkel 111

2.6.1. Navigation
2.6.1.1 Navigation im Verband
2.6.1.2 Navigation nach Funkfeuern
2.6.1.3 Navigation bei totaler Dunkelheit
2.6.2 Lofte Bombenabwurf auf schwierige Ziele
2.6.2.1 bewegliche Ziele
2.6.2.2 statische Ziele
2.6.2.3 Bombenabwurf aus extremer Höhe

//Meteors Navigation mit einem Bomber behandelt all dies glaube ich//
[/spoiler]
Jäger&Bomber:Übergreifende Basis-Informationen
Flugzeugtyp:unabhängig



2.7 Navigation
Dui´s Orientierungspunkte

2.8 Funkverhalten:

2.8.1 Teamspeak Server und Whisperlisten:
Jg4 Teamspeak einrichtung
Whisperlisten:
Unter dem Punkt Einstellungen->Optionen->Whispern->Whisperlisten findet ihr im Teamspeak die Whisperlisten.
Links unten drückt ihr auf "Neu" und werdet nun aufgefordert eine Tastenkombination für den ersten Flüsterkanal zu wählen.
Rechts im Fenster steht direkt unter "clients" der Servername des Servers auf dem ihr gerade seid z.b. "Jagdgeschwader 4". Dort ist die aufteilung in Clienten und Kanäle.
Kanäle sind die Teamspeak-Kanäle des Servers und ermöglichen ein flüstern (whispern) an einen "kompletten" Kanal.
Clients sind die einzeln verbunden Klienten(Personen) die sich auf dem TS-Server befinden, unter "clients" ausgewählte Personen werden direkt angeflüstert.
Jetzt muss lediglich der/die gewünschte Kanal/Person in die "Whisperliste" (mittleres Fenster) gezogen werden.
Die Prozedur ist wiederholbar so das man sich mehrere Tasten für verschiedene "Whisperlisten" konfigurieren kann.
Außerdem ist es möglich mehrere Kanäle oder Personen in die Whisperliste zu ziehen, was komplexere Funkeinteilungen ermöglicht;

Sinnvolle Aufteilung:
JG Einsatzplanung auf "Taste 0"
JG Frequenz 1 auf "Taste 1"
Jg Frequenz 2 auf "Taste 2"
usw....
JG 4 Einsatzplanung+ Alle Frequenzkanäle "Taste X" [Notfallkanal]
JG 4 "Clients" - Flüstern zum Flügelmann "Taste X"
(sollte die komplette Rotte oder nur den Flügelmann beinhalten, je nach Absprache)


2.8.2 vereinfachter Funkablauf:

A und O ist es; Immer nur die wichtigsten! und notwenigen! Informationen mitzuteilen:
-eigene Position (Höhe,Position,Richtung,geflogenes Manöver)
-feindliche Position (Höhe,Position,Richtung,geflogenes Manöver)
-wichtige Zusatzinfos (Eigener Status/Schäden,fremder Status/Schäden)

Wie man es am besten nicht! macht:
"Hilfe, Hilfe hab ne Spitfire an mir, wo seid ihr ? Verdammt, lass mich doch in Ruhe!, Wo Seid ihr ? Ich brauche Hilfe !!! Wir sind ziemlich weit unten, irgendwo überm Kanal!"

Wie es richtig geht:
"Bin südlich von Dover auf Halo 5 (500meter) mit einer Spitfire an meiner 6. Fliege auf Deck Richtung Süd! Jemand in der Nähe ?"
"Verfolge Spitfire südlich von Dover auf Halo 20 Richtung Frenchpoint/Kurs Süd bin ca 1km nördlich hinter ihr ebenfalls auf Halo 20!"

Niemand braucht zu wissen ob gerade die Sonne scheint oder der Kaffee kalt geworden ist,
und gerade bei Missionen auf Geschwaderebene ist es um so wichtiger die Kommunikation aufs wesentliche! zu beschränken.
Für alle anderen Situation gilt, sobald Aufmerksamkeit gefordert ist (Jemand befindet sich z.B. im Luftkampf) bitte die privat Gespräche auf nach dem Kampf vertagen oder mit Whisperlisten arbeiten um die anderen Piloten nicht zu stören.

2.8.3 militärischer angelehnter Funkablauf:

Notwendig,(Alternativ),[Optional]

Leistungsdurchsage:

Albert(Weiße 1):
"Bert (Weiße2) [für Albert(Weiße1)], Leistung Ata 1.1,(Anstellwinkel) 11 Uhr."
Bert (Weiße 2):
"[Albert(Weiße1) für Bert(Weiße2)] Viktor, [Leistung Ata 1.1, (Anstellwinkel) 11 Uhr]"

Kontakte melden:

Albert(Weiße 1):
"[An Alle(Bert,Staffel1)], Kontakte, Halo 15 (Höhe 1500Meter), Kurs West (steigend,sinkend, Richtung:Stadt(Name))"
Bert (Weiße2):
" Viktor, Rotte Bert nimmt Kurs auf Stadt(Name)"

Position durchgeben:
Albert(Weiße 1):
"Bert (Weiße2) [für Albert(Weiße1)], Wie ist deine Position(Kurs) ?"
Bert (Weiße 2):
"[Albert(Weiße1)] hier Bert(Weiße2) Meine Position ist (Bin auf);Halo(Höhe) 15 (1500Meter) (Kurs: West)"


2.8.4 Greif´s Funksprachenlexikon:

Was ist ein Indianer oder ein Möbelwagen? Hier stehts!

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]



2.10 Nützliche Links:

Identifizierungskarte Spitfire,Hurricane,Bf109,G.50

Bei Bedarf dieses Bild einfach in den Ordner "...\Documents\1C SoftClub\il-2 sturmovik cliffs of dover - MOD\DashPics\Selected" speichern und die darin liegende 1.tga überschreiben.



Flugmanöver (Rottenmanöver,Immelmann usw.)
Standart Flugmanöver










<edit1> Helofly hat das Rottenfliegerhandbuch geschrieben. Ist geändert.
<edit2> Verhalten im Luftkampf zur Fortgeschrittenen Ausbildung geschoben.
<edit3> unter 1.1.4. Continuos Bf 109 Grundschule zugefügt
<edit4> Schießfiebel in Generelles zum Luftkampf verschoben
<edit5> Standartflugmanöver Übersicht zugefügt (Danke Falkenberg)
<edit6> Aufteilung in SChulungsunterlagen und Module
<edit7> Vereinfachten Funkablauf und Funksprachenlexikon hinzugefügt/geändert.
<edit8> Meteors Bombenwurfanleitung unter Fortgeschrittene Bomberinformationen.
<edit9> Jäger Basis und Fortgeschrittenen Informationen umgegliedert und zusammengefasst. Links reduziert.
<edit10> Funkverhalten unter 2.8 aufgeteilt in TS-Whisperlisten, vereinfachter Funk und militärischer Funk.
<edit11> Angriffs und Verteidungsmanöver für 109&110 zugefügt.
<edit12> Verteidigungsmanöver neu geordnet und Lebanos Tabelle eingefügt
<edit13> video-tutorial-treibstoff-management-der-bf-110 Thread von Dui zugefügt unter Lehrvideos für 110
<edit14> 2.4.5 Wie man es mit nur einem Motor nach Hause schafft von Dui hinzugefügt
<edit15> 1.3.3.1.4 Wegsteigen addiert von Dui
<edit16> 2.10 Nützliche Links zugefügt und Die Identifizierungskarte reingepackt.
<edit17> 2.4.3.1 Abwurftaktiken von Lebano zugefügt
Folgende Benutzer bedankten sich: Widukind, Gotha229, Lebano, JG4_Doctom, Kruger, Thorwald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Lt.Kran.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 20:04 #3

  • Meteor2
  • Meteor2s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 20
Danke Lt..Kran, daß du versuchst, mit System Ordnung zu schaffen.

Frage zur Umsetzung:
Um so viele unterschiedliche Themen anzugehen, bieten sich eigentlich nur Kleingruppen an, die
jeweils per Lobby fliegen müßten.
Bei mehr als 3-4 Mitfliegern dürfte es schwierig werden einen Lernerfolg zu haben.

Also müßte man zuerst die Zahl der Interessierten festgestellt werden, um dann eine Mission zu erstellen, die
lobbytauglich ist.

Wäre es möglich, eine Excel-Tabelle mit den o.g. Themen zu veröffentlichen, die dann mit Namen gefüllt werden könnte ?
(Die Tabelle lege ich an, aber wie veröffentlichen?)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 20:24 #4

  • JG4_Doctom
  • JG4_Doctoms Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 462
  • Dank erhalten: 175
Kran, hervorragende Arbeit. Nur Luftkampf gehört für mich nicht in die Basisausbildung eines Piloten. Die Excel-Tabelle wäre noch die Abrundung. Nach dieser Tabelle könnte dann Mittwochs immer das Trainingsprogramm gestaltet werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 21:18 #5

  • Gotha229
  • Gotha229s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1620
  • Dank erhalten: 384
Au, das sieht ja schon klasse aus, allerdings hab ich keinen Zugriff auf das Rottenfliegerhandbuch und vor allem kommt das nicht von mir, da bin ich mir sicher ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 21:23 #6

  • JG4_Doctom
  • JG4_Doctoms Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 462
  • Dank erhalten: 175
Im Anhang hab ich jetzt mal einen Ausbildungsplan für die Jagdausbildung gelegt, kann gerne ergänzt werden.

Dateianhang:

Dateiname: Ausbildungsmodule.docx
Dateigröße: 23 KB
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Kruger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 21:36 #7

  • Gotha229
  • Gotha229s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1620
  • Dank erhalten: 384
Ergänzung für 1.1.4: Video von Continu0's 109er Grundschule:

Messerschmitt Bf 109: Grundschule Teil ll

Sollen wir die Ergänzungen hier reinschreiben und du Kran änderst dann deinen Post oder Widu übernimmts in seinen, sodass das immer oben bleibt, oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 21:43 #8

  • Lt.Kran
  • Lt.Krans Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 571
  • Dank erhalten: 287
In der Datei steht bei mir nix drin. leeres Dokument. Sry Doc ^^

(könnts daran liegen das ich Open office benutze?)


Zur Umsetzung:

Die Gliederung oben so zu gestalten das es logische aufeinanderfolgende Module sind müssten wir noch verbessern!

Erst danach sollten wir ne Tabelle machen mit Piloten!

---
Zu Gotha:

Zuerst würd ich versuchen meinen Thread zu optimieren alle Punkte einzufügen und die logische Strukur zu finalisieren.
Wenn wir dann nicht mehr wissen was zuzufügen ist kann Widu das in seinen Post kopieren und alle Beiträge löschen.

So hamm wir dann wirklich einen übersichtlichen Thread auf den wir die Anfänger hinweißen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Lt.Kran.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 21:46 #9

  • JG4_Doctom
  • JG4_Doctoms Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 462
  • Dank erhalten: 175
Jetzt ala pdf :lol:

Dateianhang:

Dateiname: Ausbildungsmodule.pdf
Dateigröße: 231 KB


Die Ausbildungsstände könnten dann in die Pilotenakten einfließen.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Lt.Kran

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von JG4_Doctom.

Trainingsprogramm 24 Jun 2014 21:51 #10

  • Lt.Kran
  • Lt.Krans Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 571
  • Dank erhalten: 287
Das wäre die Zuckertorte wenn wir Personalakten mit Ausszeichnungen, Teilgenommene Kampagnen und abgeschlossenen Trainingsmodulen haben!!!

Vorraussetzung dafür wäre meines (Laien-)Wissens nach eine dynamische Datenbank auf die die Führungsoffiziere Schreibzugriff haben.

Dazu ne schöne Hintergrundgraphik (schiel zu Kruger) in der diese Daten dann eingebetet sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Kruger
Powered by Kunena Forum