Startseite
Anmeldung

Teamspeak 3

F

U

N

K

Z

E

N

T

R

A

L

E

Besucher online

Aktuell sind 363 Gäste und ein Mitglied online

Klicke auf den Namen, um das persönliche Profil eines aktiven Mitglieds des JG 4 zu besuchen:

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Battle of Stalingrad

Re:Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 11:52 #1341

  • Lebano
  • Lebanos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 3303
  • Dank erhalten: 3294
Nach meiner Ansicht müsste die Zeit der Motorlaufzeit in Rückenfluglage länger dauern als in BOS von mir festgestellt. Bei der damals aufkommenden Diskussion über die Notlandung der roten sieben in Roskilde, hatte ich eine Zeit von max. 2 Minuten in Erinnerung.

Es ist also nochmal zu recherchieren, wie lange die Zeit tatsächlich ist.
1. Wie lange dauert es, bis kein Sprit mehr in den Motor gelangt und
2. Wie lange dauert es, bis der Ölfilm abreißt.

Das müssten wir nochmal im Betriebs- und Wartungshandbuch nachlesen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Retnek

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein Leben ohne Fliegen ist möglich, aber nicht sinnvoll!!!

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 13:12 #1342

  • Kruger
  • Krugers Avatar
  • Abwesend
  • Beiträge: 1971
  • Dank erhalten: 1485
Beim Öl sind es wie geschrieben etwa 30-45 Sekunden, denn die Rückförderleitungen im Boden der Ventilteckel liegen natürlich sofort frei, somit herrscht keinerlei Rückförderung mehr vor, die Ölpumpe läuft trocken und das Motoröl läuft, durch die Gravitation geschuldet, von hinten zurück auf die Ventile.

Zum Kraftstoff habe ich leider keine zeitlichen angaben, jedoch mit Betrachtung der Förderwege und Überschussmengen sollte es sich hier auch um maximal 45 Sekunden handeln bis die ersten Luftbläschen in den Einspritzleitungen das Gemisch abmagern und es zu Zündaussetzern kommt.

Ich persönlich frage mich vor allem gerade ob einer, oder beide Effekte durch G-Belastungen verstärkt werden, also im 0 bis -1 G Bereich ist es logisch, darauf bezieht sich auch meine Recherche. Wie ist es jedoch wenn man nun im Rückenflug den Knüppel drück und somit mehr als -1 G in diese Problematik bringt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Retnek

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Flieger empor!

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 13:42 #1343

  • Lebano
  • Lebanos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 3303
  • Dank erhalten: 3294
Als Zwischenergebnis können wir also schonmal festhalten, dass Zündaussetzer nach 10 Sekunden und ein aussetzen nach 15 Sekdunden wahrscheinlich zu früh sind.

Dein letzt genannter Punkt, die Verstärkung des Effekts durch erhöhte negativ Gs, kommt logischerweise dann auch in Frage. Da habe ich bei den Tests auch schon dran gedacht, konnte aber in BOS keinen Unterschied feststellen. Ob es hier eine Diskrepanz zur Realität gibt, kann ich nicht sagen.

Noch eine Anmerkung: Die Thematik ist nicht unbedingt Kampfentscheiden, aber einfach mal dennoch interressant, darüber nachzudenken.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kruger, Retnek

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein Leben ohne Fliegen ist möglich, aber nicht sinnvoll!!!

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 18:13 #1344

  • Retnek
  • Retneks Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 47
Aus drei DB-601 / 603 Handbüchern, wortgleich:

b) Kunstflug Mit dem Motor können jede Art Kunstflugfiguren, auch kurzzeitig in Rückenlage, geflogen werden. Ausgenommen sind reine Rückenflüge, für die das Schmierstoffsystem des Motors nicht eingerichtet ist.


Die lesenswerte Seite:
www.spitfireperformance.com/spit1vrs109e.html
zitiert das:
"... Motor und Triebwerksanlage des Flugzeuges sind nicht zur Durchführung von rückenflügen geeignet. Hingegen ist Motor und Triebwerksanlage geeignet für Kunstflug in jeder anderen Form, wo nur ganz kurzzeitige Rückenlagen in Verbindung mit anderen Flugfiguren verkommen. ..."

Ich meine, das auch gelesen zu haben - eStelle Rechlin? Suche die Quelle bei Gelegenheit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 18:19 #1345

  • Eisbär
  • Eisbärs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 208
  • Dank erhalten: 362
Seite 48 oben, Punkt 4.

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 19:40 #1346

  • Lebano
  • Lebanos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 3303
  • Dank erhalten: 3294
Quelle?
Für welchen genauen Flugzeugtyp?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein Leben ohne Fliegen ist möglich, aber nicht sinnvoll!!!

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 21:04 #1347

  • Kruger
  • Krugers Avatar
  • Abwesend
  • Beiträge: 1971
  • Dank erhalten: 1485
Müsste vom DB 601 sein, Bauartbedingt wäre ebenso auf den DB 605 zu übernehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Flieger empor!

Battle of Stalingrad 06 Nov 2019 22:04 #1348

  • Retnek
  • Retneks Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 47

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Battle of Stalingrad 08 Nov 2019 09:48 #1349

  • Eisbär
  • Eisbärs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 208
  • Dank erhalten: 362
18. August 2013 Flugvorführung in Roskilde (Dänemark). Pilot Klaus Plasa.
Motoraussetzer (nach Rückenflug) mit anschliessender Bauchlandung.



Unfalluntersuchungsbericht der dänischen Behörden betr. Unfall mit "Rote 7":

hcl.dk/~/media/Files/Havarikommissionen/Havarirapporter/Luftfart 2013/HCLJ510_2013_242.ashx

Motorausfall verursacht durch Rückenflug, in welcher Fluglage Treibstoffzufuhr zum Motor nicht möglich ist.

Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Widukind, Pega

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Eisbär.

Battle of Stalingrad 08 Nov 2019 12:08 #1350

  • Lebano
  • Lebanos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 3303
  • Dank erhalten: 3294
Nochmal grundlegend:
Bei der roten 7 ist nicht klar, welche Modifikationen am Motor durchgeführt wurden. So können wir keine verlässlichen Aussagen und Werte verwenden. In den Wartungs- und Betriebshandbüchern stehen keine Details zum Rückenflug. Lediglich die Kunstflugtauglichkeit wird bestätigt. Die Begrifflichkeit "kurz" im Zusammenhang mit Rückenflug ist nicht eindeutig und kann daher für die Analyse nicht mit in den Ring geworfen werden.

Fazit: Wir können nur vermuten, wie lange es daurt, bis der Motor im Rückenflug ausfällt. Desweiteren können wir nur vermuten, dass die Ölversorgung eher als die Kraftstoffversorgung zum erliegen kommt...
Der Wert von 10 Sekunden sollte i.d.Regel für die meisten Luftkämpfe nicht überlebenswichtig sein und ist daher zu vernachlässigen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Widukind, Kruger, Pega, Link_Law

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ein Leben ohne Fliegen ist möglich, aber nicht sinnvoll!!!
Powered by Kunena Forum